Rheda-Wiedenbrücker Tennis-Stadtmeisterschaften 2017

von links: Reinhold Frieling, Holger Kipp, Helmut Mangel, Holger Kröger, Udo Röwekamp, Alexander Mönnich, Maik Müterthies, Maria Schulte Eistrup, Raimund Westermann, Marie Reckmeyer, Peter Nahrmann, Fabian Mangel, Karsten Linke, Michael Plücks, Stefan Linke, stellv. Bürgermeister Norbert Flaskamp und Organisator Friedel Voltmann

Die ausführenden Tennisvereine der Stadt Rheda-Wiedenbrück, der  TC Emspark, TC COR und der TC am Schloss, auf dessen Anlage die Spiele stattfanden, sind höchst zufrieden mit der Anzahl der über 80 Meldungen für diese Veranstaltung. Organisator Friedel Voltmann: “ Seit drei Jahren  konnte keine Damen-Konkurrenz mehr gespielt werden.Dieses Mal hat es wieder geklappt!“ Erfolgreich konnte auch der Gedanke umgesetzt werden, Nachbarvereine mit einzubeziehen. Der TC Herzebrock und die beiden Langenberger Vereine haben sich erfolgreich beteiligt und konnten sogar zwei Titelgewinne erreichen.

Erheblich erleichterte das gute Wetter die Organisation. Sämtliche Partien gingen bei gutem Wetter und reger Zuschauerbeteiligung über die Bühne.

In der Herren – Hauptrunde dominierte wieder einmal der TC Emspark und stellte mit Michael Plücks und Stefan Linke die Endspielgegner. Das große Tennistalent, Stefan Linke, das auch schon 2015 im Endspiel stand, konnte den Stadtmeistertitel mit einem klaren 6:1, 6:0 gewinnen. Friedel Voltmann. „Mit 19 Jahren ist er damit der jüngste Tennis – Stadtmeister bisher.“

In der Damen – Hauptrunde konnten sich erwartungsgemäß die Damen vom TC Herzbrock durchsetzen. Das Endspiel erreichten Marie Reckmeyer und Maria Schulte Eistrup. Die Damen boten dem Publikum ein super Spiel, das nach einem umkämpften 1. Satz, mit 7:6 und 6:1 für Maria Schulte Eistrup endete.

Beim TC am Schloss hatte man sich schon auf das Endspiel bei den Herren 40 gefreut. Hier hatten  Alexander Sommer (TC am Schloss) und Holger Kipp (TC Emspark) die Endspielplätze erreicht. Leider erkrankte Alexander Sommer, so dass der Titel kampflos an Holger Kipp fiel.

Spannend machten es im Endspiel der Herren 50 Udo Röwekamp (TC COR) und Reinhold Frieling (TC am Schloss). Kreismeister Frieling musste den 1. Satz mit 6:4 abgeben, konnte dann den 2. Satz aber mit 6:4 gewinnen, so dass der Match – Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Letzlich ging der Sieg dann, denkbar knapp, mit 10:8 an Kreismeister Reinhold Frieling.

Auch das Spiel der Herren 60 wurde unter Publikumsandrang spannend ausgetragen. Bei den Endspielgegnern Helmut Mangel (TC COR) und Peter Nahrmann (TC am Schloss) , beides Strategen mit Unterhaltungswert, begeisterte zunächst Helmut Mangel, der den 1. Satz mit 6:0 gewann. Dann wechselte das Spiel zu Gunsten von Peter Nahrmann, der mit starken Slice – Bällen seinem Gegner den 2. Satz mit 6:3 abnahm. Der Match – Tiebreak mußte auch dieses Endspiel entscheiden. Denkbar knapp, mit 12:10, konnte Helmut Mangel  den Sieg und somit den Stadtmeistertitel erreichen.

Beim Herren – Doppel kam es zu einer bekannten Konstellation. Stefan Linke/Karsten Linke(TC Emspark/TC am Schloss) gegen Fabian Mangel/ Michael Plücks (beide TC Emspark) waren die Endspielgegner. Auch in diesem Endspiel behielten Mangel/ Plücks die Oberhand und holten sich, wie in Vorjahren schon, mit 6:3; 6:4  den Titel.

Als letzter Titel wurde der Titel im Senioren – Doppel vergeben. Hier standen mit Kröger/Mönnich gegen Müterthies/Westermann 4 Spieler vom Tennisclub SV GW Langenberg auf dem Platz, die einen starken Doppel – Wettkampf zeigten. Begeisternde Ballwechsel führten beim Publikum zu viel Beifall. Sieger und damit Stadtmeister von Rheda – Wiedenbrück wurden Kröger/Mönnich mit 6:4; 6:3.

Der stellvertrende Bürgermeister Norbert Flaskamp, selbst auch Tennisspieler, freute sich über die guten Leistungen und übergab bei der Siegerehrung Preise und Urkunden.